+43 (0) 316 / 84 68 80
ursula.wegscheider@gmail.at
Einspinnergasse 1, 8010 Graz

Mundhygiene Graz – Die richtige Pflege

Mundhygiene Graz
Gewusst wie mit Dr. Wegscheider

Schöne, gesunde und funktionstüchtige Zähne.

Mundhygiene Graz - Lächelnde Dame

Mit der richtigen Pflege erhalten Sie Ihr strahlendes, selbstbewusstes Lächeln

Durch regelmäßige Mundhygiene zuhause und bei unserer Prophylaxe-Assistentin sparen Sie sich viel Zeit, Kosten und vor allem Schmerzen.

Mundhygiene Graz: Gesund zu sein, heißt nicht nur keine Krankheiten zu haben, sondern die eigene Gesundheit zu pflegen. Zur einer ganzheitlichen Zahnheilkunde gehört deswegen auch eine gewissenhafte Mundhygiene. Neben regelmäßiger (1-2 Mal jährlich) und professioneller Kontrolle und Zahnhygiene bei Ihrem Zahnarzt Graz, ist die alltägliche Zahnpflege ein wichtiger Bestandteil der Prophylaxe und trägt wesentlich dazu bei, Ihr natürlich strahlendes Lachen zu behalten.

Mundhygiene-Termin: 0316/84 68 80

 

Warum zum
Zahnarzt gehen?

Ich putze doch jeden Tag!

Sie müssen sich das so vorstellen: Über tausende Mahlzeiten und Millionen Kauvorgänge bildet sich auf der Zahnoberfläche hartnäckiger Biofilm, Zahnbelege oder Zahnstein – auch bei richtiger Pflege. Umso mehr man putzt desto langsamer baut sich dieser auf – ganz verhindern kann man die Ablagerung nur sehr schwer. Erst, wenn der Zahn vollständig gereinigt ist, wenn also die “Hygienefähigkeit” wieder hergestellt ist, kommt man auch zuhause mit Zahnbürste und Zahnseide an den eigentlichen Zahn heran.

Nur, wer regelmäßig zum Zahnarzt kommt, kann seine Zähne auch zu Hause richtig pflegen.

Darüber hinaus kann auf der anderen Seite auch ein Zuviel an Zähneputzen dem Zahnschmelz schaden. Falsches Zähneputzen, regelmäßig nach dem Konsum von, zum Beispiel, Fruchtsäfte, Rotwein, Energy Drinks oder Zigaretten führt ebenfalls zu nachhaltigen Schäden.

All dies überprüfen wir bei Kontroll-Untersuchungen, um im Bedarfsfall Probleme frühzeitig erkennen und die Hygienefähigkeit Ihrer Zähne wieder herstellen zu können. Unsere professionelle Zahnhygiene- und Prophylaxeassistentin zeigt Ihnen, an welchen Stellen im Mundraum es versteckte oder weniger zugängliche Probleme gibt und wie Sie am Besten auch zuhause dorthin hinkommen, um wirklich überall Beläge zu verhindern.

 


 

Eine Mundhygiene-Behandlung besteht aus mehreren Schritten und dauert ja nach Stärke der Verschmutzung zwischen 45 und 60 Minuten:

  1. Oft werden Röntgen angefertigt, um sich ein Bild vom Status Quo zu machen und empfindliche Stellen zu identifizieren.
  2. Zahnstein und Plaque wird unter und über dem Zahnfleisch entfernt. Auch mit einem speziellen Ultraschall.
  3. Kontaktstellen werden geprüft: Erreicht man alle Zwischenräume?
  4. Mit Gummi-Spezialbürsten und Prophylaxe-Pasten wird der Zahn gründlich poliert.
  5. Zum Schluss wird fluoridiertes Gel aufgetragen. Es dient zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Zähne.

 


 

Wie pflege ich
meine Zähne zuhause?

Und was benötige ich dafür?

Als wichtigstes Instrument zur Mundhygiene dient die ›ZAHNBÜRSTE‹.

Die perfekte Zahnbürste:

  • Verwenden Sie einen kleinen Bürstenkopf. Sie erreichen so die Seitenzähne besser.
  • Verwenden Sie einen Kopf mit weichen Borsten. Sind sie zu hart, können Zahn und Zahnfleisch Schaden nehmen.
  • Wir empfehlen elektrische Zahnbürsten. Sie ersetzen eine gewissenhafte Zahnreinigung nicht, sondern steigern die Effektivität.
  • Für optimale Ergebnisse, tauschen Sie die Bürste regelmäßig aus!

 

 

Die Putzkörper in der ›ZAHNPASTE‹ unterstützen die mechanische Zahnreinigung. Diese sollten aber nicht zu grob sein, um den Zahnschmelz nicht anzugreifen. Die Zahnpaste ist idealerweise fluoridhaltig.

Zu einer umfassenden Zahnreinigung gehört unbedingt die Verwendung von ›ZAHNSEIDE‹. Nur mit Bürsten allein erreicht man nicht alle Zwischenräume und genau dort liegt oft der Herd für bakterielle Erkrankungen, wie Karies. Als Ergänzung empfehlen wir auch den Einsatz von Interdentalbürsten, welche größere Zahnzwischenräume und bei Zahnspangen wesentlich zur Hygiene im Mundraum beitragen.

Auch das Implantat, Brücken und der Zahnersatz sollten mit der gleichen Aufmerksamkeit gereinigt werden, wie Ihre natürlichen Zähne.

 

Zusätzliche Tipps zur Reinigung:

  • Kaugummi: Zuckerfreier Kaugummi kann nach dem Essen gegebenenfalls tatsächlich dazu beitragen den PH-Wert im Mund ein wenig zu neutralisieren. Empfohlen wird Xylit-Kaugummi. Kein Ersatz für regelmäßiges Putzen!

 

Mehr zur Mundhygiene und professioneller Zahnreinigung: Wikipedia

 

Mundhygiene?

Eh klar.

Aber: Wann, wie oft und wie?

Es genügt zweimal am Tag, morgens und abends, 3 bis 5 Min. seinen Zähnen ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Putzen Sie nicht nach jeder Mahlzeit. Vermeiden Sie allzu häufiges Putzen generell. Es könnte darunter die natürlich Schutzschicht der Zähne empfindlich leiden. Gründliches Spülen mit Wasser, jedes Mal nachdem Sie gegessen haben, reicht vollkommen aus. Das lässt sich auch unterwegs, zum Beispiel in Restaurants fast immer bewerkstelligen und ist ein wichtiger Beitrag zur Mundhygiene.

Beim Putzvorgang selbst, achten Sie darauf, dass Sie nicht zu fest aufdrücken, in kleinen Kreisen vorangehen und alle Seiten des Zahns erreichen. Mundspülungen nicht vergessen – beugt Entzündungen vor.

 

Und die Kinder?

Wir haben viel Erfahrung mit Kindern und das nicht nur in unserer Zahnarztpraxis sondern auch als Eltern. Unsere drei Söhne haben sind komplett unterschiedlich. Auch, als es noch ums kindliche Zähneputzen ging. Der eine hat sich ganz brav vor den Spiegel gestellt und hochmotiviert an seinen Beißerchen gerubbelt. Der andere war hingegen ein Zahnputzmuffel der Sonderklasse – jeden Abend ein ‚stundenlanger’ Kampf. Eines haben wir dabei gelernt: das einzige, was auf Dauer wirklich hilft, ist es, selbst als gutes Beispiel voran zu gehen. Konsequentes, tägliches Putzen, auch wenn die Äuglein schon zufallen – keine Ausnahme machen, ist am wichtigsten.

Im ganz jungen Alter, als Baby, wenn die ersten Milchzähne sprießen, putzt man am besten noch mit einem Wattestäbchen. Etwas später können spaßige Zahnbürsten und wohlschmeckende Kinder-Zahnpasten die Zahnputzmotivation um einiges erhöhen. Zeigen Sie den kleinsten Mitgliedern in der Familie, wie man die Instrumente richtig verwendet und helfen Ihnen zu gesunden Putzgewohnheiten. Überlassen Sie im Schulalter das Putzen ganz Ihren Kindern. Kontrollieren Sie bloß noch die Regelmäßigkeit und Putztechnik.

Nehmen Sie zum nächsten Besuch in unserer Praxis einfach Ihre Kinder mit. Auch sie benötigen professionelle Zahnreinigung. Und mit einem kurzen Blick können Problemherde frühzeitig erkannt und späteres Leiden verhindert werden.

 

Gründliche und professionelle Mundhygiene schützt vor:

  • Verfärbungen
  • Zahnbelege und Ablagerungen
  • Karies
  • Zahnstein
  • Bakterien
  • Biofilm
  • Parodontitis
  • Gingivitis
  • Allgemeine Probleme des Zahnfleisches

 

Für weitere Informationen und Fragen zu Mundhygiene Graz oder anderen zahnmedizinischen Themen, melden Sie sich einfach bei uns unter der Nummer +43 (0)316 / 84 68 80. Wir sind gerne Ihr professioneller Partner in Sachen Mundhygiene.

 

Ihr Zahnarzt Graz,
Ihre Dr. Ursula Wegscheider

 

(c)2015 W/w